Nach der Entscheidung ist vor der Entscheidung

Die Entscheidung ist zum Teil getroffen und nun muss man mit dem Ergebniss versuchen klar zu kommen, was mindestens ebenso schwierig ist, wie zu einer Entscheidung zu kommen. Soll man alles verdrängen? Sich einschließen und auf bessere Zeiten hoffen? Sich ins Leben stürzen? Oder doch auf die Rücknahme der Entscheidung hoffen? Zuersteinmal ist man zu sehr betäubt um einen klaren Gedanken zu fassen. Der Schmerz lässt erstmal keine anderen Gedanken und Gefühle zu, was auch sehr tröstlich sein kann. Doch wenn der Schmerz nachlässt steht man auf einmal vor einem riesigen Loch und hat keine Ahnung, wie man sich jetzt verhalten soll. Manchmal schafft man es die ganzen "schlechten" Gedanken zu vergessen und dann geht es einem gut. Jederzeit kann es allerdings wieder in die Sinne kommen und man wird wie von einem Faustschlag ins Gesicht getroffen, steht wieder am Anfang. Das schlimmste ist die Zeit, in der man alleine ist und Niemanden hat, der einen ablenken kann oder der einen aufmuntert. Man droht in einem Strudel aus Schmerz, Sehnsucht und Kummer unterzugehen. Die Gedanken an das Vergangene, an das was passiert ist, an das was noch kommen kann, ergreifen Besitz von uns. Man wird sie nicht mehr so leicht los, sie lassen sich nicht abschütteln. Sie hängen wie eine Klette an uns. Saugen wie ein Blutegel unsere Energie. Sind Schmarotzer unserer Seele. Ein positives hat die Situation: Wenn man am Boden liegt, geht es solange der Boden nicht nachgibt, nicht mehr weiter nach unten. Es ist verdammt schwer nicht liegen zu bleiben, versuchen aufzustehen und weiterzugehen. Man braucht erstmal eine Weile um wieder genug Kraft zu haben, dass man sich wieder auf die Beine stellt und einen Schritt nach Vorne macht. Wie nach einer schweren Verletzung gibt es Rückschläge und es braucht lange Zeit um wieder die Kraft vor dem Ganzen zu besitzen. Die ersten Schritte sind wacklig und unbeholfen. Doch es wird besser, solange der Boden nicht nachgibt, es keine neuen Verletzungen und zu große Rückschläge gibt. Ob mein Boden fest genug ist, ob er meine Schritte trägt weiß ich noch nicht. Ich muss erstmal anfangen können aufzustehen...

5.12.07 21:37

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung